Existenzgründer beraten mit Hilfe des AVGS Gutschein!


Modell: AVGS für Existenzgründer

 

Der Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) ist ein Förderprogramm und berechtigt jeden, der bei der Agentur für Arbeit gemeldet ist, an der Teilnahme einer Maßnahme eines zugelassenen Maßnahmenträgers.

 

Die Maßnahmen dienen zur

 

  1. Feststellung, Verringerung oder Beseitigung von Vermittlungshemmnissen
  2. Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt
  3. Heranführung an eine selbständige Tätigkeit.

Dieser Gutschein kann und sollte also auch von Existenzgründern beantragt werden.

 

Ziel des Gutscheins ist es dabei, den Existenzgründern in einem Einzelcoaching das Know-how in Sachen Unternehmens- und Personalführung, Steuern, usw. zu vermitteln.

  

Wer kann den AVGS Gutschein beantragen?

  1. Personen, die arbeitssuchend (ALG I) gemeldet sind
  2. Personen, die ALG II beziehen (Hartz IV)
  3. Erwerbsaufstocker
  4. Berufsrückkehrer 
  5. Hochschulabsolventen 

 

Beantragung des AVGS Gutscheins

 

Es gibt — wie bei allen Förderungen — keinen Rechtsanspruch auf den AVGS Gutschein. Die Bewilligung hängt immer vom jeweiligen Arbeitsvermittler bzw. der jeweiligen Agentur für Arbeit.

 

Wir empfehlen Ihnen, vorher ein Informationsgespräch mit einem Gründungscoach zu vereinbaren, um sich auf das Gespräch bei der Agentur vorzubereiten und wichtige Argumente zu sammeln, damit der Gutschein ausgestellt wird.

  

Ablauf des Gründercoachings

 

Wenn Ihr Antrag auf den Gutschein bewilligt wurde, läuft das Coaching wie folgt ab: 

  1. Kennenlerngespräch mit dem Berater und Klären wichtiger Fragen
  2. Festlegung der Schulungsinhalte und Termine für die Coachings
  3. Erstellung des Beratungsvertrags auf Grundlage des AVGS Gutscheins
  4. Beginn / Durchführung des Gründercoachings
  5. Beratungsbericht, Abschlussgespräch

 

Themen des Gründercoachings

 

Die Themen werden individuell an die Bedürfnisse der Gründerperson angepasst. Häufige Themen des Coachings sind eine Markt-, Wettbewerbs- und Potentialanalyse, Vorbereitung für Behördengänge oder fördern von unternehmerischem Denken.

  

Vorteile des AVGS

 

  • 100% Kostenübernahme
  • Individuelles Einzelcoaching
  • Gezielte Vermittlung von relevanten Themen
  • Beratung durch fachkundige Stelle

 

Antrag auf Existenzgründerzuschuss

 

Im Rahmen des AVGS Gutscheins kann auch darauf hingearbeitet werden, den Existenzgründerzuschuss der Agentur für Arbeit zu beantragen. Dabei wird dann ein professioneller Businessplan mit aussagekräftigem Finanzkonzept erstellt und bei der Agentur eingereicht. Die Höhe des Zuschuss ist identisch mit dem aktuellen ALG I zuzüglich 300 Euro für Sozialversicherungsbeiträge für einen Zeitraum von 6 Monate.

 

Voraussetzung für den Gründungszuschuss ist ein Restanspruch von mindestens 150 Tagen auf ALG I.

 

In einer zweiten Phase können weitere 9 Monate 300 Euro für Sozialversicherungsbeiträge beantragt werden. Mit dieser Unterstützung der Agentur für Arbeit und der Inanspruchnahme weiterer Investitionshilfen (Förderzuschüsse und Förderkredite) kann eine sehr gute Basis für eine Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit heraus geschaffen werden.

 

   

Häufig gestellte Fragen zum AVGS Gutschein

 

  1. Kann ich den Gutschein während der Arbeitslosigkeit beantragen und einlösen, wenn ich dann selbstständig bin?
    Antwort: Nein. Der Gutschein ist zur Vorbereitung einer Existenzgründung vorgesehen.
  2. Wenn ich mit meinem Berater nicht zufrieden bin, kann ich die Maßnahme abbrechen und mir mit dem Vermittlungsgutschein einen neuen Berater suchen?
    Antwort: Das Abbrechen des Gründercoaching ist jederzeit möglich. Da im Falle einer erfolglosen Beratung weiterhin Hilfebedarf besteht, kann ein neuer AVGS Gutschein beantragt werden, mit dem man sich einen neuen Berater eines zertifizierten Bildungsträgers suchen kann. 
  3. Gibt es weitere Förderungen für Existenzgründer?
    Antwort: Es gibt sehr viele Fördermöglichkeiten für Existenzgründer. Begonnen bei der Unterstützung / dem Coaching können Existenzgründer auch Existenzgründerzuschüsse zur Sicherung des Lebensunterhaltes, Investitionszuschüsse und geförderte Mikrokredite beantragen. Für die Beantragung ist jedoch immer ein Businessplan erforderlich, der den Fördermittelgeber oder das Kreditinstitut zum Geschäftskonzept und zur wirtschaftlichen Tragfähigkeit des Geschäftskonzeptes informiert bzw. diese nachweist. Kontaktieren Sie uns, wir helfen gerne weiter.

 

 

Hier bekommen Sie eine fertige Vorlage für den AVGS

 

Lassen Sie sich hier kostenlos eine fertige Vorlage als Antrag für einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein zusenden. Nach dem Absenden dieses Formulars erhalten Sie den Vordruck via E-Mail zugesandt. Den Aktivierungsgutschein können Sie mithilfe dieser Vorlage unkompliziert beantragen.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Mitglied Bundesverband selbstständiger Buchhalter und Bilanzbuchhalter